03.05.2017:

1. Verbandssiegercoursing - Premiere in Landstuhl

Erster Deutscher Verbands Coursing Sieger

Leia und ich zum Start für den Sololizenzlauf

Gar nicht so übel ... kleine Leia

Auch Luke findet das Häschen interessant

Sunny und Zaritza auf dem Weg zum 2. Durchgang

Die Damen am Start

Geordy und Amato am Start

Sunny und Thorsten - 4. Platz

Geordy gewinnt und wird Verbands-Coursingsieger 2017

Die Sieger vom Montag

So langsam finde ich meine Fassung wieder und kann dieses einzigartige Wochenende in Worte fassen ... aber von vorne:

Zum ersten Mal in der Geschichte des DWZRV wurde ein Verbandssieger Coursing ausgeschrieben und als Austragungsort dieser Premiere war Landstuhl auserkoren worden. Somit war diese Veranstaltung ein großes MUSS in unserem Kalender.
Sehr zu unserem Leidwesen meldete sich Lotte dann noch auf dem Heimweg von Hoope als "unpässlich" ab. Demnach fiel dann unser aussichtsreichster Kandidat fürs Siegertreppchen aus. Wir entschieden uns, als "Erstatz" für den kleinen roten Teufel, ihre Mutter Sunny zu melden. Diese war zwar ja in Hoope zu unser aller Überraschung durchgelaufen, aber sie hat zeit ihres Lebens NIE einen Lauf (inkl. Coursing / Training etc) in Landstuhl beendet. Nunja und unser alter Herr hatte zwar 14 Tage vorher gezeigt, dass er auch mit 8 Jahren noch coursen kann, die jungen Wilden ihm aber an Schnelligkeit weit überlegen sind.
So fuhren wir ohne jedliche Erwartung (wir hatten lediglich die Hoffnung, dass Sunny durchlaufen könnte) nach Landstuhl und hofften auf ein schönes Wochenende mit vielen netten Leuten.
Samstagmorgen kamen wir auf dem Gelände an und Luke und Leia durften bei gutem Wetter ihre ersten Sololizenzläufe absolvieren. Ein bisschen Bammel hatte ich ja, da noch keiner von beiden jemals (außer zur Anprobe) einen Maulkorb auf hatte. Beim Anblick des Häschens verflog dann aber bei beiden die anfängliche Verunsicherung und beide absolvierten einen ordentlichen Lauf.
Auch die zweiten Sololäufe bestritten unsere beiden "Kleinen" mit großem Eifer und somit haben die Lizenzkarten die ersten Einträge. Auch Luzie durfte über den Parcours laufen, aber sie ist im Kopf einfach noch nicht so weit, es wird aber von mal zu mal besser. Unsere größten Erwartungen für dieses Wochenende waren somit schon erfüllt.
Während Thorsten dann am Sonntag ein Teil des Teams Landstuhl war und am Parcours "schuften" musste, konnte ich mit Freunden einen herrlichen Tag in der Sonne genießen. Es war wie Urlaub: liebe Menschen um mich herum, tolle Läufe und gute Stimmung.... was will man mehr?
Am Montag waren die Windspiele dann gleich nach den Azawakh an der Reihe. Und wie sollte es auch anders sein: es regnete!
Sunny durfte mit Ambra in den Parcours und Geordy mit deren Bruder Amato. Zu unserer riesen Überraschung lief Sunny den ganzen Parcours durch ... und das nicht mal schlecht!! Diese olle Tante!! Mit fast 7 Jahren läuft Mrs Monk das erste Mal in ihrem Leben einen Lauf in Landstuhl fertig und das dann auch noch richtig gut und gar nicht "sunnymäßig".
Geordy zeigte eine routinierten Lauf und bewies einmal mehr, dass er auch mit all seiner Erfahrung trotzdem noch dem Hasen folgen kann. Zufrieden ging es dann für die Hunde und mich in die Mittagspause, wo dann eine große Überraschung auf uns wartete, als wir die Punkte aus dem ersten Durchgang sahen: Sunny und Geordy beide 81 Punkte!! Damit waren sie nur 3 bzw 2 Punkte hinter den Erstplatzierten.
Auch beim 2. Durchgang waren bei mir die Zweifel da, ob Sunny durchlaufen würde, aber auch dieses Mal lief sie sehr schön und motiviert mit Zaritza. Ich konnte das, was ich da sah, gar nicht glauben. Was für eine Freude: man sollte also auch nach 6 Jahren die Hoffnung nicht begraben, dass der Hund läuft!
Geordy lief einmal mehr mit Amato und hatte während des Laufes auch mal kurz den Hasen und überschlug sich. Zum Glück war nichts Schlimmeres passiert und er beendete einen schönen Lauf mit heilen Pfötchen. Der Kleine ist 8 Jahre und kein bisschen weniger verrückt als vor 7 Jahren!
Da wir durchweg tolle Läufe von den Windspielen präsentiert bekommen hatten, gingen wir dann ganz entspannt zur Siegerehrung.
Und dann kams ganz dick!
Sunny wurde tatsächlich 4 von 5. Was für ein phantastisches Ergebnis,mit dem wir niemals gerechnet hatten. Siegerin wurde Geordys Enkeltochter DL Sangreal.
Dann waren die Rüden an der Reihe ...
Die Plätze wurden von hinten nach vorne aufgerufen und als bei Platz 3 immer noch nicht der Schorsch aufgerufen worden war, kam mir in den Sinn, dass sie ihn vergessen hätten. Mir blieb aber nicht viel Zeit zum Nachdenken, denn da wurde er schon als Verbands-Coursingsieger 2017 aufgerufen!! Ich hab mich ja normalerweise recht gut unter Kontrolle und Siege sind immer was Schönes, aber dieses Mal konnte ich mich nicht beherrschen: da gewinnt unser "alter Esel" gegen all die klasse Rüden, die am Start waren. Er hatte alle seine Erfahrung ausgespielt und seine Jagdlust war einfach bestechend. Aber irgendwie fehlen mir auch heute noch die Worte. Ich bin so stolz auf meine beiden Oldies und dieser Sieg Geordys ist etwas ganz ganz Besonderes!
Vielen Dank an Sabina und Suzanne Kerker für die Fotos unserer Vierbeiner!



Zurück zur Übersicht