22.05.2018:

Argovia Trophy 2018

Claire wird BOB am Samstag (Foto: W. Bärtsch)

Leia V2 am Sonntag (Foto: W. Bärtsch)

Luke BOS am Sonntag (Foto: W. Bärtsch)

Luzie V1 am Samstag (Foto: W. Bärtsch)

Unsere Ausbeute vom Pfingstwochenende

Nachdem in diesem Jahr keine CACIB im Saarland stattfand, hatten wir das erste mal seit Jahren "frei" und hatten die Möglichkeit mit unseren Hunden eine Veranstaltung unserer Wahl zu besuchen.
Da es uns letztes Jahr in Lotzwil auf der Coursing EM so gut gefallen hatte und wir sonst noch nie auf einer Veranstaltung bei den Eidgenossen waren, lag der Entschluss nahe, dass wir uns auf den Weg nach Aarau machen würden, um dort an der Doppel-CAC mit anschließendem CACIL Coursing teilzunehmen. Und diese Entscheidung war genau die richtige!
Bei schönem Frühlingswetter konnten wir eine bestens organisierte 3-tägige Veranstaltung genießen.
Wir starteten Samstagmorgen, denn die CAC sollte erst um 16 Uhr beginnen. Wir hatten freie Fahrt in die Schweiz und genügend Zeit uns "häuslich" einzurichten und die Hunde und uns fertig für den Ring zu machen.
Das Gelände der Pferderennbahn Aarau bietet optimale Voraussetzungen für eine derartige Veranstaltung und so konnte man an den überdachten Ringen sogar einem kleinen Wolkenbruch trotzen.
Die Windspiele waren ziemlich am Anfang dran und so musste unser Show-Team gar nicht lange warten, bis es endlich losgehen sollte.
Den Anfang für uns machte Luke in der Offenen Klasse: der gefiel dem gestrengen Richter Tesic aus Ungarn aber nicht wirklich und so musste er sich mit einem SG zufrieden geben. Die Tatsache, dass es an diesem (wie auch am nächsten) Tag SGs und sogar Gs "hagelte", relativierte dieses Ergebnis etwas.
Als nächstes war ich mit Claire an der Reihe. Ich wurde zwar vom Richter gerügt, dass dies doch eine eher mangelhafte Präsentation des Hundes gewesen sei, aber wir erhielten trotzdem ein V und gewannen die Zwischenklasse sogar mit V1 & CAC.
Danach waren Leia und Luzie in der Offenen Klasse dran. Für Luzie, die sich fantastisch präsentierte, lief die Sache echt gut, sie bekam ein V. Als ich dann mitbekommen hatte, dass die Hündin vor mir mit einem G aus dem Ring geschickt wurde, schwahnte mir Fürchterliches, aber Leia bekam immerhin ein SG. Da Luzie die OK mit V1 & CAC gewonnen hatte, musste sie gegen Claire in den Ring und um die Beste Hündin Stechen. Dieses Stechen konnte Claire für sich entscheiden und so musste sie anschließend gegen den Rüden laufen und auch dieses Stechen konnte sie für sich entscheiden und somit wurde  Claire bei ihrem ersten Auftritt bei den Erwachsenen gleich BOB. Schöner konnte dieser erste Tag gar nicht enden.

Am Sonntag ging es dann genau so weiter .... die Richter der Windspiele waren sehr streng. Das ist man kaum noch gewohnt. Wieder hagelte es Sgs und Gs. Und für uns lief es quasi umgekehrt wie am Vorrtag: Luke gewann die Offene Klasse und wurde Bester Rüde und BOS.
Claire musste sich diesmal ihrer Halbschwester geschlagen geben und bekam das V2.
Luzie bekam ein SG 4 (das Weiß wurde bemängelt) und Leia bekam zu meiner großen Freude das V2 in der Offenen Klasse und hatte somit sehr gute Voraussetzungen für die S&L Wertung mit dem Coursing am nächsten Tag.
Unser Saluki Baby Kiwi wurde mit einem Vielversprechend bedacht und bekam eine entzückende Bewertung des Richters aus Irland. Ich bin immer wieder von ihrer offenen Art begeistert!
Die größte Schleife, die wir je bekamen, gabs dann im Ehrenring für die beste Zuchtgruppe. Ich wollte unbedingt dieses Monsterteil haben - und bekam es dann auch!

Am Montag war dann das Coursing auf dem Innengelände der Rennbahn angesagt. Bedingt durch die Endlosanlage ging das so schnell vor sich, dass wir uns tatsächlich beeilen mussten, rechtzeitig am Start zu sein. Unser Team bestand aus den üblichen 6 Verdächtigen und insgesamt waren 10 Windspiele am Start.
Leider konnte man, dem abwechlungsreichen Gelände geschuldet, kaum etwas von den Läufen der Hunde sehen, da sie immer wieder hinter Büschen, Hügeln oder andersartigen Hindernissen verschwanden. Aber das, was ich sehen konnte, gefiel mir sehr.
Einen herzlichen Dank hier an das Team der Windhundfreunde Aarau, die uns mit den Hunden geholfen hatten.
Da in der Schweiz die Punktevergabe des 1. Durchgangs nicht bekannt gegeben wird, war es bis zur Siegerehrung sehr spannend, denn auch mit dem 2. Durchgang war ich sehr zufrieden: sogar Sunny lief ordentlich und verfolgte brav den Hasen. Ein gelungener letzter Wettkampf vor der EM in Dänemark!
Die Siegerehrung war dann auch sehr erfreulich für unser Team:
Lotte gewann das Coursing - und wie ich hinterher in einem Video ( https://www.youtube.com/watch?v=gR4vZGa-t0U&feature=sharege) sehen konnte - sehr verdient. Der kleine Teufel ist einfach klasse!
Leia wurde 3. und bekam das Res. CACIL und Res. CACL. Claire war auf dem 5. Platz, Luzie wurde 6., Luke7. und Sunny 9te.
Die S&L Wertung gewannen Luke bei den Rüden und Leia bei den Hündinnen. Claire wurde 2te und Luzie 4te bei den Mädels. Und wir bzw unsere Hunde bekamen so viele Preise und Schleifen, dass wir zusätzlich noch eine IKEA Tüte bekamen, um alles "nach Hause" bringen zu können.
Es war ein wunderbares Wochenende mit alten und neuen Freunden auf einer klasse Veranstaltung. Ich hoffe, dass wir irgendwann mal wieder kommen können.
Danke nach Aarau!


Zurück zur Übersicht