07.08.2018:

Das Winhundfestival in Donaueschingen

Leia: BIS 3 Dual Winner

Prinzessin Leia

Luke on the move

Unser hübsches Bubi (Foto: S. Bauer)

Claire im Ring

Claire bekommt das V2

Luzie mit Thorsten

Ein schönes Paar: Kiwi mit Thorsten

V2 in der Jüngstenklasse

Da unsere Damen beim Coursing in Trautskirchen, das für den Dual Winner Donaueschingen relevant ist, recht gut abgeschnitten hatten, konnte ich meine bessere Hälfte dazu überreden, dieses Jahr wieder zur der Prestigeverantaltung des DWZRV an der Donau zu fahren.
Ich konnte es mal wieder nicht lassen und hatte zumindest einen Teil der Hunde für beide Tage gemeldet. Vorweg gesagt: den zweiten Tag konnten wir uns bis Dato immer schenken und auch in diesem Jahr war nach dem ersten Tag die Luft einfach raus und wir hätten gut daran getan, den Hunden und uns mehr Ruhe zu gönnen.
Denn bei unsäglicher Hitze wurden die beiden Tage dann auch eine echte Herausforderung für Mensch und Hund.
Zum Glück hatten wir nette Gesellschaft, denn nicht nur Lottes Papa Picasso war mit seinen Besitzern zugegen, sondern auch Windspielmenschen, die wir gerne um uns haben, nahmen an der Veranstaltung teil.
Die dänische Richterin Lotte Jörgensen ging nicht nur sehr einfühlsam mit unseren Hunden um, sondern hatte immer noch ein paar nette Worte für die Besitzer übrig. So macht gerichtet werden wirklich auch Spaß - ungeachtet der Ergebnisse.
Aber auch die konnten sich sehen lassen:
Luke ging in der Championklasse an den Start und bekam bei beachtlicher Konkurrenz das V3 zugesprochen. Er hatte sich sehr schön gezeigt und er und Thorsten waren ein tolles Team.
Auch Claire zeigte sich super im Ring und es machte mir große Freude, mit meinem Bärchen im Ring zustehen. Wir erhielten dann auch das V2 (von 6) und mussten uns lediglich der späteren Siegerhündin geschlagen geben.
Mit Leia ging ich dann zum ersten Mal in der Gebrauchshundeklasse an den Start. Auch sie zeigte sich sehr gut und bekam ebenfalls das V2 und sehr nette Worte von der Richterin, die sichtlich angetan war, von der Qualität der Leistungshunde.
Luzie war dann für ihre Verhältnisse eher uninspiriert und lief eher lustlos durch den Ring. Sie bekam ein V - damit konnten wir auch sehr zufrieden sein.
Besser lief es für Thorsten mit Kiwi im Saluki-Ring: Von 5 gemeldeten Persern in der Jüngstenklasse, konnte sich unser weißes Monsterchen das VV2 sichern. Ein ganz toller Erfolg für unsere Jüngste und eine gelungene Generalprobe für das folgende Wochenende in Amsterdam.
Dann mussten wir anfangen zu rechnen: die Punkte des heutigen Tages mit denen vom Coursing in Trautskirchen addieren und wir kamen zum Ergebnis, dass Leia der Dual Winner Donaueschingen bei den Hündinnen sein würde.
Die offiziellen Ergebnislisten gaben uns dann auch recht: Leia hatte gewonnen!
Wir machten eine kurze Pause im Schatten an unserem Wohnwagen, bevor wir mit der kleinen Maus wieder nach vorne in den Ehrenring mussten.
Man lässt sich so eine Gelegenheit trotz der Hitze und des Wissens, dass Windspiele ja eh meist nicht bedacht werden, nicht entgehen.
Nach schier endlosem Warten wurden dann endlich die Dual Winner in den Ring gerufen. Aus allen Gewinnern wird dann noch ein Best in Show gekürt. Leia schien ihren Auftritt mit so vielen Zuschauern sichtlich zu genießen und lief an durchhängender Leine mit erhobenem Kopf voraus und das in einem Tempo, dass ich kaum noch nachkam.
Und tatsächlich wurden wir für die nächste Runde ausgewählt. Ich konnte es kaum glauben, hatte aber keine Gelegenheit großartig nachzudenken, dann wir mussten schon wieder durch den riesigen Ehrenring laufen.
Ich konnte es kaum glauben, als wir dann tatsächlich auf den 3ten Platz gerufen wurden! Prinzessin Leia wird Best In Show 3 Dual Winner Donaueschingen!
Den Abend verbrachten wir dann in gemütlicher Runde bei leckerem Essen und feierten unsere Erfolge.
Der Sonntag, da war die Luft bei uns allen draußen, war dann auch nicht mehr ganz so erfolgreich.
Jedoch konnte Luke sein Ergebnis vom Vortag toppen und erhielt von Herrn Passerino ein V2 in der Championklasse.
Claire, die sichtlich keine Lust mehr hatte, wurde mit dem V3 in der Zwischenklasse bedacht.
Nachdem wir dann noch einen ausgiebigen Einkaufsbummel an den zahlreichen Ständen getätigt hatten, machten wir uns auf den Heimweg.
Donaueschingen ist immer wieder ein Erlebnis der anderen Art!




Zurück zur Übersicht