09.12.2012:

Doppel-CACIB in Wels 8. und 9.12.2012

Meine zwei Kerle im Ring

Klein Emma - gar nicht mehr so klein

Emma on the move

Vorbereitungen zum Auftritt in der Paarklasse

Synchron- Laufen

Ein toller Erfolg!!!!

Eine letzte Veranstaltung sollte es dieses Jahr dann doch noch sein. Nachdem wir von verschiedenen Seiten gehört hatten, wie schön es zur  Adventszeit in Wels sein soll, hatten wir uns dazu entschieden, nach Österreich zu fahren, um dort die zweifache Chance auf ein CACIB wahrzunehmen. Einmal mehr waren wir wieder mit unserem Barsoi-Freund Lebed unterwegs.

Trotz Schneechaos in der Pfalz, ging es Freitagmittag los und überraschender Weise verlief  die Fahrt ohne Zwischenfälle oder Verkehrsbehinderungen …. Die Rückfahrt sollte allerdings anders verlaufen.

Entspannt konnten wir dann am Samstag gemütlich von unserem Hotel aus zum Ausstellungsgelände laufen. Die weiträumigen Hallen waren sehr angenehm für Mensch und Hund und in schöner Atmosphäre konnte der erste lange Ausstellungstag beginnen.

Besonders schön war es, alten und auch neue Bekannte (wieder) zu treffen und einen angeregten Austausch über unsere Rasse zu führen… darüber hätte ich beinahe meinen Einsatz im Ring vergessen!

Thorsten zeigte Geordy in einer hochkarätigen Championklasse. Er zeigte ich höchst professionell – es ist immer wieder erstaunlich, wie viele IGs sich auf dem Tisch nicht anfassen lassen wollen – aber am Ende reichte es einmal mehr wieder „nur“ zum Res. CACIB.

Emma hatte ich die Offene Klasse gemeldet. Sie hatte wohl ihr ganzes „Clown-Potenzial“ während der letzten Nacht verbraucht und zeigte sich wie ein alter Hase: mit erhobenem Kopf stolzierte sie ganz ohne Hüpfer durch den Ring!

Das wurde dann auch sogleich mit dem V1 und dem CACA honoriert! Und das sollte es auch noch nicht gewesen sein! Mit den Hündinnen aus der Champion und der Zwischenklasse lief sie anschließend um das CACIB. Dabei verhielt sie sich wieder so vorbildlich, dass sie am Ende das CACIB gewann und Beste Hündin wurde. Und das alles mit nur 16 Monaten; mein schwedisches Monster kann schon, wenn sie will!!!!

Nun war der Tag für uns beinahe beendet. Wir hatten Emma mit Geordy aber auch noch Paarklasse gemeldet; wenn wir unsere beiden Blauen schon mal auf der gleichen Veranstaltung zeigten, dann wollten wir dies auch mal mitmachen.

Thorsten war der letzte in einer Reihe von 29 Paaren aus allen Gruppen. Aus dem Ehrenring wissen wir ja schon, dass die kleinen Windspiele gegen größere Hunde meistens kaum eine Chance haben, aber wir wollten es halt mal probieren.

Die Richterin schaute sich alle Paare an und schickte dann mein „Trio“ auf die andere Seite – ich dachte, sie lässt nun alle Paare laufen, aber das war schon ihre Vorauswahl; da hatte ich mich schon sehr gefreut. Nun begutachtete sie die verbliebenen sechs Paare ganz genau… die Bobtails wurden als Drittplatzierte aufgerufen – danach das Mops-Pärchen – und dann kamen die Gewinner: die beiden Italienischen Windspiele!!!!! Da war die Freude riesig groß, wobei die beiden echt eine hervorragende Leistung abgeliefert hatten… und der Pokal ist fast so groß wie meine beiden Süßen!

Am Abend wurden dann unsere Erfolge gebührend gefeiert!

Der Sonntag verlief dann nicht mehr ganz so erfolgreich: Geordy holte sich wieder das Res.- CACIB und Emma – dieses Mal in der Zwischenklasse – bekam ein V3.

Allerdings muss man erwähnen, dass es an diesem Tag schon einen beachtlichen Erfolg darstellte, ein V zu bekommen, denn es hagelte nur so SGs. Insofern konnten wir damit auch zufrieden sein.

Danach machten wir uns auf den Heimweg, der zu einem echten Abenteuer wurde: es dauerte fast doppelt so lange wie die Anreise; naja, kein Wunder, wenn man hinter den Schneepflügen mit 30km/h auf der Autobahn vor sich hindümpelt. Zumindest sind wir aber alle heil nach Hause gekommen.

Und jetzt ist endgültig Winterpause!!!!

 

 

 

 

Zurück zur Übersicht