22.06.2017:

Doppelveranstaltung in Bermating

Luke und Thorsten im Ring

Leia

Luzie - unser Showgirl

Lotte hatte sichtlich Spaß

Luke wird BOB

BEST IN SHOW für Luke

Vom Wörthersee ging es für uns direkt an den Bodensee.
Ich war sehr aufgeregt, denn wir hatten noch nie bei dieser Veranstaltung rund um den Bermatinger Bären teilgenommen und zum anderen sollten Luke und Leia ihr erstes offizielles Rennen bestreiten - auf einer fremden Bahn mit fremden Hunden. Und zu guter Letzt wollten wir mit Luzie die Sololizenzläufe in Angriff nehmen. Also genügend Gründe, um nevös zu sein.

Bereits donnerstags kamen wir auf dem Gelände des Windhundvereins an und zu unserer Überraschung war dieses schon gut gefüllt, was wohl am Feiertag lag. In wunderschöner Landschaft erstreckte sich eine Streuobstwiese mit Clubhaus und einer sehr gepflegten Grasbahn. Und schon wieder hatten wir das große Los gezogen und sehr angenehme Tage in netter Gesellschaft mit tollem Wetter und Ergebnissen, die sich sehen lassen können.
Am Samstag für die Ausstellung hatten wir unsere Ls gemeldet: Luke, Leia, Luzie und Lotte (die durfte das erste mal seit 1,5 Jahren in den Ring, weil noch eine Hündin für den S+L Wettbewerb gefehlt hatte).
Unter Richter Dominik Rudolph waren knapp 20 Windspiele gemeldet und für uns machte Luke in der Zwischenklasse den Anfang. Er wird von Ausstellung zu Ausstellung besser und machte mit Thorsten eine richtig gute Figur im Ring. So bekam er dann das V1, VDH und danach gewann er dann auch gegen die Offene Klasse das CAC. Am Ende wurde er sogar Bester Rüde und durfte ruhen.
Danach waren Leia und ich in der Zwischenklasse an der Reihe. Leider wollte die junge Dame nicht richtig mit mir laufen, sie war eher auf der Flucht. So erhielt sie zu Recht "nur" das V2 mit dem Res.VDH. Irgendetwas hat sie wohl am ersten Tag in Klagenfurt erschreckt, denn seit dem läuft sie nicht mehr ordentlich.
Thorsten und Luzie machten ihre Sache viel besser und Luzie gewann nicht nur die starke Offene Klasse mit V1 und VDH, sondern auch sie konnte sich das CAC erlaufen.
Für Lotte und mich lief es dann nicht ganz so erfolgreich, wir bekamen ein SG2, aber der Richter meinte, er hätte selten einen Hund gesehen, der so viel Spaß im Ring hat. Das ist doch auch was!
Am Ende konnte Luke sogar das BOB für sich entscheiden - aus der Zwischenklasse heraus!
So konnten wir dann den warmen Sommertag bis zum Ehrenring an einem schattigen Plätzchen genießen. Denn zu meiner großen Freude war Gipsy (aus dem letzten Wurf von Lotte) mit ihren lieben Besitzern Renate und Detlef nach Bermatingen gekommen, um uns zu besuchen. Es war so schön, die kleine Lady wieder zu sehen, da gerade sie mir ja so ans Herz gewachsen war. Ich habe diese Zeit sehr genossen!
Am Nachmittag war es dann so weit: der Ehrenring begann. Da Windspiele meist untergehen gegen die großen Windhunde - meist mit viel Fell, hatte ich die Kamera erst gar nicht mitgenommen.
Nachdem alle Kategorien "abgearbeitet" waren, wurden nun alle BOB Hunde in den Ring gerufen. Frau Krah-Heiermann und Herr Buitenkamp (NL) wollten zusammen ihren Best in Show Hund küren. Alle Hunde liefen einige Runden zusammen, alle wurden dann einzeln nochmals begutachtet und mussten dann wieder zusammen laufen. Nach kurzer Beratungszeit wurden nun die 3 Hunde benannt, die um das BIS laufen durften. Zu meiner großen Überraschung war das neben dem Saluki und dem favorisierten Afghanen auch das Windspiel. Was nun kam, hätte kein Drehbuchautor spannender gestalten können: die beiden Richter ließen die 3 Hunde immer wieder laufen und aufbauen, laufen und aufbauen und dann berieten sie sich wieder. Die Stadionsprecherin betete alle nationalen und internationalen Erfolge des Afghanen herunter ... und mitten drin mein Luke!
Der Saluki wurde dann auf den 3. Platz gerufen. Nun wurde auch ich richtig nervös... und die beiden Hunde mussten wieder laufen. Nach einer gefühlten Ewigkeit wurde der Gewinner bekannt gegeben: das Windspiel - unser Luke - wird BEST IN SHOW!!!
Ich konnte es erst gar nicht glauben, freute mich dann aber wie ein Schnitzel über diesen Erfolg. Und was besonders schön war: es waren ganz viele Freunde und Bekannte anwesend, die sich mit uns freuten. So wurde es ein sehr fröhlicher und langer Abend, der mir noch lange in Erinnerung bleiben wird.

Am nächsten Morgen hieß es aber trotzdem früh aufstehen, da Rennbahn auf dem Plan stand.
Mit 9 gemeldeten Windspielen, waren wir sogar die stärkste Rasse am Start und 4 davon waren unsere. Lotte und Geordy sollten ein Training unter Wettkampfbedingungen haben und Luke und Leia durften ihr erstes offizielles Rennen absolvieren.
Wir konnten tolle und saubere Läufe bewundern und alle Hunde hatten sichtlich große Freude auf dieser Grasbahn. Man konnte sehen, dass Luke und Leia noch zurückhaltend agierten, aber sie liefen ordentlich durch. Vor allem Leia hat meinen großen Respekt, denn die lahme Schnecke läuft ganz tapfer hinterher, egal wie weit voraus ihre Mitläufer sind. Das sind für mich die wahren Helden!
Am Ende schafften es Luke und Lotte ins Finale und Luke wurde ganz knapp 4ter und Streifenhörnchen Lotte verteidigte ihren 6ten Platz.
Luzie absolvierte ihre beiden Sololizenzläufe ganz einwandfrei und so ging auch der zweite Tag des Bermatinger Bären erfolgreich zu Ende.
Ich kann gar nicht oft genug sagen, mit wie viel Freude ich die Entwicklungen meiner Hunde mitverfolge. Sie machen mich einfach auf ganzer Linie stolz - OK, vom Dauergebelle der ein oder anderen Dame einmal abgesehen.
Vielen Dank an Manfred & Maria Giesinger für die Fotos vom Ehrenring und die nette Gesellschaft.



Zurück zur Übersicht