03.08.2016:

Doppelveranstaltung in Landstuhl

Prinzessin Leia

Geordy mit Merle (Foto: K. Krieger)

Was für ein schönes Paar (Foto: K. Krieger)

Geordy wartet auf seinen Einsatz auf der Bahn (Foto: K. Krieger)

Zu meiner großen Freude konnte ich am letzten Juliwochenende an der Veranstaltung in Landstuhl teilnehmen.
Ich hatte für die Ausstellung am Samstag unsere kleine Prinzessin Leia bei Richterin Waltraud Peschges in der Babyklasse gemeldet. Wir waren sehr gespannt auf das Urteil der Richterin und ich freute mich sehr liebe Freunde zu treffen; allen voran Karina und Sabine.
Außerdem konnte ich Merle "verhaften" unseren Geordy auszustellen, denn sie hatte das mit Millie so toll gemacht, dass ich sie gerne mit unserem Routinier in den Ring schicken wollte.
Bei schönem Wetter und in netter Gesellschaft konnten wir einen schönen Tag genießen.
Als erstes musste dann meine kleine "Junior-Handlerin" mit Geordy in der Gebrauchshundeklasse ran. Und mir bleibt nichts anderes zu sagen, als dass sie das hervorragend gemacht hat. Sogar Frau Peschges erwähnte in der Beurteilung das tolle Handling von Merle. Geordy bekam ein V1 und am Ende das Res.CAC, da er wieder machomäßig unterwegs war. Ich hoffe mal, dass Merle mich in Zukunft noch öfter unterstützen wird!
Dann war ich mit Leia an der Reihe. Sabine hatte ihre Luna ebenfalls gemeldet und so konnten wir zu zweit unsere Runden im Ring hüpfen. Wobei ich zugeben muss, dass meine kleine Prinzessin ihr Debut hervorragend gemeistert hat. Sie lief sehr schön und ganz brav an der Leine und stand auf dem Tisch wie ein alter Hase. Wahrscheinlich war es ihr nur zu warm zum Rumhampeln! Jedenfalls war Frau Peschges recht angetan und belohnte uns mit einem Vvsp 1 und sogar dem Baby-BOB.
War für ein Einstand!!!
Leider konnte ich dann nicht bis zum Ehrenring bleiben, da am nächsten Tag das Landessieger-Rennen anstand und ich Geordy noch etwas Ruhe gönnen wollte.

Der Sonntag verlief dann nicht ganz so, wie geplant. Die Windspiele hatten die ersten Läufe und ich war sehr gespannt, wie sich meine kleinen Racker schlagen würden. Geordy startete in Lauf 1 und lief nach der ersten Kurve nur noch dem Feld hinterher. Klar hatte er gegen Lottes Halbbrucder Davinci keine Chance und auch sonst waren einige schnelle Hunde am Start, aber dass er so sehr hinterherlief, verwunderte mich sehr.
Für Lotte im 2ten Lauf sollte es noch schlimmer enden. Auch sie lief nach einem guten Start nur noch dem Feld hinterher. Ich hatte das Gefühl, sie eierte die Zielgerade hinauf. Leider sollte ich damit auch Recht haben, denn kurz nachdem sie den Hasen gekillt hatte, fing sie an zu weinen. Was für ein Schrecken!! Sie konnte das rechte Hinterbein nicht mehr aufsetzen. Letztenendes stellte die Bahntierärztin "nur" eine Zerrung im Oberschenkel fest. Meine kleine Rennmaschine hatte nun auch ihre erste Verletzung und erhielt sofortiges Rennverbot.
Da Lotte also zurückgezogen war und eine andere Hündin disqualifiziert worden war, musste kein zweiter Vorlauf bestritten werden und alle Windspiele gingen ins Finale.
Leider lief auch im Finale mein Geordy wieder nur hinterher. Irgendetwas stimmte nicht mit ihm. Zwei Tage später, erkannte ich dann auch, was es war: der arme Kerl hatte einen vereiterten Zahn, der operativ entfernt werden musste.
So war für meine beiden Rennsemmeln erst mal nix mit Coursing oder Rennen. Zwangspause war angesagt.

Zurück zur Übersicht