06.09.2019:

FCI EM in Gelsenkirchen - die Macht ist stark in ihm

Luke auf dem Weg zur Vizemeisterschaft

Luke am Start zum 1. Vorlauf

Schnappschuss 1. Vorlauf

2. Vorlauf .... auf dem Weg ins Finale

Siegerehrung

Da nun alle Weiber läufig sind, hatten wir entschieden, dass ich mit selbigen zu Hause bleibe und Thorsten mit den 3 kleinen Bubis alleine nach Gelsenkirchen fährt. Schweren Herzens musste ich zugeben, dass das die einzig vernünftige Entscheidung ist, wenn Luke halbwegs vernünftig laufen sollte.
Das war das erste Mal für uns, dass wir an einer so prestigeträchtigen Veranstaltung teilnehmen sollten - wenn auch nur mit einem dezimierten Team. Noch nie zuvor waren wir auf einer WM oder EM beim Rennen. Wir hatten auch kurz überlegt, ob wir zu Hause bleiben sollten, aber wann hat man schon mal so eine Veranstaltung quasi vor der Haustüre?
Die Ankunft war schon mal erdenklich schlecht: man hatte unsere Stellplatzreservierung einfach vergessen und so musste Thorsten mit unserem Gespann in die hinterletzte Ecke, wo sich halt noch ein Plätzchen finden ließ.
Die Tierarztkontrolle dauerte dann auch fast 1,5 Stunden und dann ging es für unseren kleinen Jedi zum Messen, denn bedingt durch seine schwere Verletzung im letzten Jahr, war er noch nie auf einer FCI Titelveranstaltung gelaufen und war dementsprechend auch nicht in der CDL Liste.
Aber auch da lief alles gut und Luke hatte nun die Starterlaubnis für Freitag.

Die vorläufige Laufzusammenstellung stand auch schon fest: Luke hatte den ersten Rüdenlauf zusammen mit dem amtierenden Welt-und Europameister Lionello. Dazu noch der schnelle OLMO und Kuba Libre. Hoffentlich würde Luke sich ziehen lassen und nicht gleich aufgeben.
Gelsenkirchen bot einen live Ergebnisdienst an, der aber nicht wirklich live war. So starb ich hier zu Hause einmal mehr den Heldentod, weil ich nicht wirklich viel mitbekam.
Nach dem 1. Vorlauf rief dann Thorsten an und berichtete mir von einem tollen Lauf unseres Buben, in dem er sich sogar den 2. Platz hinter Lionello auf der Zielgeraden erkämpft hatte.
Die Auswertung aller Zeiten ergab dann, dass er die 8. schnellste Zeit von 22 Rüden hatte! Wir hatten uns im Vorfeld gewünscht, dass Luke es in die erste Hälfte der Starter schaffen würde: Platz 10 - 15 waren angepeilt - und nun die 8. schnellste Zeit. Ich war super happy!
Außerdem wusste ich, dass Luke sich im Normalfall um eine halbe Sekunde steigern könnte. Er hatte 31.320 gehabt.... außer Lionello und Bellini hatten die Rüden vor ihm auch "nur" 31 er Zeiten. Wir fingen an zu träumen.
Und tatsächlich: Wunder gibt es immer wieder: während sich der Großteil der Konkurrenten um einen Finalplatz von der Zeit her verschlechterte, konnte Luke sich um 4/10tel verbessern und war somit im Finale. Mein Jedi startet unter gelb und er und seine Kumpels Berta (schwarz) und Bellini (rot) halten die deutschen Farben am ersten Tag der EM hoch.
Für mich war Erreichen des Finales schon mehr als ich jemals zu hoffen gewagt hatte. Nun hoffte ich also, dass Luke sich auch in seinem dritten Lauf gut schlagen würde und heil ins Ziel käme.
Die Zeit bis zu den Finals der Windspiele zog sich dann ewig hin, da immer wieder Siegerehrungen von den Läufen zuvor zwischen den Läufen abgehalten wurden. Endlich fand ich dann auch jemanden, der Videos der Finalläufe live auf Facebook zeigte, denn der Ergebnisdienst der Organisatoren lag brach. Außerdem hatte ich Kontakt zu netten Menschen vor Ort.
Endlich war es dann so weit: die Windspielrüden wurden zu ihrem Finale aufgerufen. Im Video konnte ich erahnen, was da vor sich ging: Bellini souverän in Führung! Aber sah ich da richtig? Der gelbe Hund führt das Verfolgerfeld an? Eingangs der Zielgeraden konnte ich ihn dann auch erkennen, doch dann verschwand Luke, wie immer, weil er ja die Bande abläuft, aus dem Bild. Wie war es denn nun ausgegangen?

hier der Link zu dem Video:
https://www.facebook.com/whippetpowerracingteam/videos/626650661193164/UzpfSTEwMDAwMDY3OTIwMTYyNToyNTk4MzkyNDIwMTkzMzcz/

oder hier:
https://www.youtube.com/watch?v=o9bsfZ88QMw&fbclid=IwAR1rizeVU27q1dJHMYHKiVqOtv0iPZnps2RhP-baoXIaeKBkWGqUSaP5tkI


Ich hatte keine Ahnung und es dauerte eine gefühlte Ewigkeit, bis ich dann die Nachricht erhielt: Bellini hat gewonnen ... und ... Luke ist Zweiter vor Berta. Mit sowas hatte niemand gerechnet und ich kann es heute, einen Tag danach, immer noch nicht glauben!
Ich freue mich sehr für Heike und ihren Ausnahmeläufer Bellini, dass sie diesen Titel gewonnen haben. Und genau so freue ich mich über Lukes Vize-Titel und Bertas 3. Platz rundet das Ergebnis ab. Einfach unglaublich!

 

Zurück zur Übersicht