15.08.2016:

Sighthoundfestival in Donaueschingen

Luke - erfolgreiches Debut

Luke in Bewegung

Wir warten auf unseren Einsatz

Geordy in der Working Class

Leia - stehen klappt ganz gut

Luzie war Chefsache

Marie in Innsbruck

Meine Österreicher im Ehrenring

Ich freute mich schon eine geraume Zeit auf unseren Ausflug in den Nordschwarzwald, denn zum einen mag ich diese Veranstaltung und zum anderen sollte es die erste gemeinsame Unternehmung für dieses Jahr sein ... und zu guter Letzt war ich mit meiner lieben Freundin Kasia verabredet.
Die Wettervorhersage versprach ein angenehmes Wochenende und so machte sich das gesamte Team auf den Weg.

Wir hatten die "Kleinen" für die Jüngstenklasse gemeldet, da wir die Erfahrung gemacht haben, dass es für die jungen Windspiele angenehm ist, erste Schritte im Ring in entspannter Atmosphäre zu tätigen. Außerdem hatten wir noch unseren Herrn des Hauses in die Gebrauchshundeklasse gestellt.

Ich hatte dann die Ehre bei schönstem Wetter meinen Liebling Luke in den Ring zu führen. Er zeigte sich bei seinem Debut schon sehr schön und konnte den schwedischen Richter von seinen Qualitäten überzeugen.
Die Jüngstenklasse Rüden war die zahlenmäßig stärkste Klasse und unser Luke konnte diese für sich entscheiden. Vvsp 1 hieß es am Ende des Richtens.
Danach war Thorsten mit Geordy an der Reihe. Nunja mit der Gebrauchshundeklasse stand der Richter wohl etwas auf Kriegsfuß, denn alle Windspiele erhielten nur ein SG ... das hatte Gerordy echt nicht verdient, denn er zeigte ein sehr schönes Gangwerk.

In der Jüngstenklasse Hündinnen mussten wir beide ran. Ich durfte mit Leia laufen und Luzie ist eindeutig wieder ein Hund für den Chef. Ein fliegendes Windspiel, das seinem Namen alle Ehre macht.
Leia hatte keine große Lust und präsentierte sich recht lustlos. Luzie war kaum zu bändigen und wäre ein Fall für die Ballettklasse gewesen, hatte aber auf jeden Fall riesigen Spaß mit ihrem Thorsten durch den Ring zu hüpfen. Am Ende konnte Luzie sich das Vvsp 2 sichern und Leia wurde das Vvsp 4 zugesprochen.
Nun musste ich wieder mit Luke in den Ring zum Stechen um das Jüngsten-BOB, das er für sich entscheiden konnte.
Später im Ehrenring hatte er dann keine Lust mehr - was nach so einem langen und anstrengedem Tag auch nur zu verständlich war.

Zwischenzeitlich rief mich Ines an, die mit Marie (CK Drama Queen) auf der IDS in Innsbruck war und teilte mir ganz euphorisch die Ergebnisse des Tages mit. Nicht nur, dass Marie die Zwischenklasse gewonnen hatte, die erlief sich auch noch das CACIB, wurde Beste Hündin und am Ende wurde sie auch noch BOB. Was für ein Erfolg für unser österreichisches Dreamteam! Zur Krönung wurde Marie im Ehrenring dann auch noch BIG-5. Die beiden machen mich immer wieder sehr stolz.

So ging dann ein schöner und erfolgreicher Tag für uns zu Ende.

Der Sonntag war dann nicht wirklich unser Tag. Einer unserer Hunde verletzte sich und so trat ich nur mit Luke an, der allerdings genau merkte, dass ich nicht bei der Sache war. So mussten wir uns mit dem Vvsp2 zufrieden geben.

Allerdings kamen Lotte und Geordy noch voll auf ihre Kosten. Sie durften beim angebotenen Coursing starten und hatten sichtlich große Freude.
Wir konnten feststellen, dass Lottes Verletzung überwunden war - sie hatte keinerlei Probleme bei oder nach der wilden Jagd - und dementsprechend konnten dann unsere Planungen für die nächsten Coursingveranstaltungen stattfinden.


Zurück zur Übersicht