04.10.2016:

Windspiel Jahresausstellung in Tüttleben

Luke - Vvsp und bester Jüngstenrüde

Der kleine Luke läuft schon recht ordentlich durch den Ring

Geordy gewinnt die Gebrauchshundeklasse

Luzie - stehen kann sie!

Zwischendurch läuft Luzie auch schon gut

Leia sichert sich das Vvsp 3

Paarklasse mit Luke und Luzie - da müssen wir noch etwas üben

Chasing Kisses Zuchtgruppe: Leia, Luzie und Luke

Lotte gewinnt ihr Halbfinale

Hasenschärfe

So sehen zufriedene Damen aus

Auch die Kleinen durften schon mal Rennluft schnuppern

Zwar nicht ganz scharf, aber man sieht die Passion von Geordy (schwarz)

Marie und Ines glänzen in Tulln

Die Jahresausstellung ist für uns jedes Jahr einer der Höhepunkte der Saison und wenn wir es irgendwie möglich machen können, dann nehmen wir auch daran teil. In diesem Jahr musste die Veranstaltung sowohl zeitlich als auch räumlich verschoben werden und so wurde nach nur 4 Jahren wieder Tüttleben zum Austragungsort.
Trotz ungünstiger Umstände konnten wir es dann doch einrichten nach Tüttleben zu fahren.
Voller Vorfreude auf die Veranstaltung und das Zusammensein mit lieben Freunden, machten wir uns Samstagmorgen zu unchristlicher Zeit - Mitten in der Nacht - auf die 500 km lange Reise nach Thüringen.
Trotz Stau und Regen, kamen wir gerade noch pünktlich bei Gotha an. In großer Hektik wurde das Zelt aufgebaut und dann ging es auch schon los.

Wir hatten die selben Hunde wie schon in Donaueschingen gemeldet. So ging unser Luke, dieses Mal mit Thorsten, als erstes in den Ring. Er zeigte sich recht ordentlich und lief auch motiviert durch den Ring. Richterin Frau Margret Martin aus Irland (eine sehr renommierte Richterin und erfolgreiche Whippet Züchterin) belohnte diesen Auftritt mit einem sehr schönen Bericht mit vielversprechend 1 (vv 1) und Luke wurde bester Jüngstenrüde. Was für ein Auftakt!
Danach war Geordy in der Gebrauchshundeklasse an der Reihe. Auch er zeigte sich sehr ordentlich und wurde mit dem V1 und VDH belohnt, worauf wir sehr stolz sind, denn die Richterin war nicht gerade sparsam mit SG und die Gebrauchshundeklasse ist ja auch nicht bei jedem Richter so beliebt.

Nun hatten wir Zeit etwas anzukommen und uns etwas einzurichten und dann ging es auch schon mit den Puppy Mädels los. Thorsten hatte seine Luzie an der Leine und ich durfte mit Prinzessin Leia in den Ring. Leia machte ihre Sache sehr ordentlich: sie lief schön und auch der Stand funktionierte recht gut. Ich war sehr zufrieden. Erstaunlicherweise gab sich Luzie als sie mit der Einzelbewertung an der Reihe war auch nicht mehr ganz so wild. Sie stand fast perfekt (für ihr Alter auf jeden Fall) auf dem Tisch und zwischen ihren Ballett-Einlagen konnte man auch ihr tolles Gangwerk erkennen. Beide Mädels erhielten sehr schöne Berichte und Luzie bekam von 6 Puppy-Hündinnen das vv2 und Leia das vv3. Wir sind stolz und sehr zufrieden mit den Ergebnissen der Mädels.

Im Ehrenring hatten wir dann noch eine Paarklasse gemeldet: Luke & Luzie geben ein wirklich schönes Paar ab - nur das mit der Synchronität müssen wir noch üben. Unser Geschwisterpaar landete auf dem 2ten Platz.
Dann gab es noch eine Premiere: wir konnten zum ersten Mal eine Zuchtgruppe zeigen. Luke, Luzie und Leia gaben ein sehr schönes Bild im Ring ab und bekam das BIS-2 Breeding Group - ein schöner Moment für uns.

Nach einem gemütlichen Abendessen mit unseren Freunden hieß es dann am nächsten Morgen auf zum Rennplatz: Jahressiegerrennen der Windspiele und Goldene Renndecke von Tüttleben.
Geordy lief in einem 4er Feld Rüden und Lotte war eine von 7 Hündinnen, die am Jahressiegerrennen teilnahmen.
Unsere beiden sind auf keinen Fall schnelle Hunde, ihre Stärken liegen beim Coursing, aber die Freude, mit der sie dem Häschen auch im Oval nachjagen, ist identisch und darauf kommt es ja schließlich an.
Lotte durfte zuerst an den Start und war voll motoviert, was sie wieder einmal lautstark zum Ausdruck brachte. Ihr Start war gewohnt schlecht aber sie kämpfte sich an das Feld heran und lieferte sich ein Kopf an Kopf Rennen mit Wanadis, die ein glänzendes Debut gab. Am Ende wurde sie 3te von vieren.
Geordy, der nicht nur der Älteste, sondern auch der Kleinste im Feld war, glänzte wieder einmal durch einem hervorragenden Blitzstart, musste dann aber einen nach dem anderen davon ziehen lassen. Er lieferte sich einen erstaunlichen "Zweikampf" mit Toni um den 3ten Platz, den er aber auf den letzten 20 Metern verlor. So konnte Geordy dann in seine wohlverdiente Mittagspause gehen, während Lotte nach nur etwa einer Stunde wieder an den Start musste - dieses Mal in einem Dreierfeld.
Nach einem schlechten Start - das müssen wir wohl wirklich mal üben - rollte sie das Feld von hinten auf und erlief sich in einer fantastischen Zeit den Sieg in diesem Halbfinale. Sie war die einzige Hündin, die ihre Zeit aus dem ersten Vorlauf verbessern konnte und der Sieg - üblicherweise rennt sie ja eher hinterher - tat ihr gut, wie man auch auf den Fotos sehen kann.
Nach einer längeren Mittagspause ging es dann sehr motiviert ins Finale.
Lotte verschlief wieder ihren Start komplett und kam als letzte aus dem Kasten, dann zündete sie ihren Turbo, lief ans Feld, überholte die vor ihr laufende Hündin und dann kam nix mehr. Sie lief tapfer zu Ende und hinterher waren wir dann schlauer, sie hat sich wohl einen Magen-Darm-Infekt zugelegt. Das mit der Pechstähne scheint wohl doch nicht vorbei.
Der kleine Geordy hatte dann quasi eine Wiederholung des Vorlaufes, wobei er dieses Mal noch viel mehr kämpfte, um seinen 3ten Platz zu verteidigen und auch dieses Mal wurde er ganz knapp vor der Ziellinie von Toni überholt. Die beiden hatten ein super spannendes Rennen und mein kleiner Krieger macht mich sehr stolz, bei dem Kampfgeist den er an den Tag legt.

Ich bin sehr stolz auf meine beiden kleinen Flitzpiepen, die immer ihr Bestes geben, immer sauber laufen und ihre Freude mit uns teilen.
Vielen Dank an Karina, Doro und Nicole für das wunderschöne Wochenende und nochmal herzliche Glückwünsche an die Sieger und hier insbesondere Sabina mit Molle, der einfach der Beste war!

Und während wir in Thüringen zu gange waren, lief Marie (CK Drama Queen) mit Ines in Tulln über den Laufsteg bzw. durch den Ring. Die Windspiele waren vorzüglich besetzt und die Mädels konnten sich trotzdem das V2 mit dem Res CACA sichern. Herzliche Glückwünsche nach Österreich - ihr beiden seid toll!



Zurück zur Übersicht