25.07.2018:

Windspiel-JAS in Ingolstadt

Claire bei der Einzelbewertung

Claire wartet darauf, dass es weiter geht

Thorsten mit Luke

Leia wird zweite in der Gebrauchshundeklasse

Thorsten mit Luzie (4. v.l.)

Der glücklichste Moment: Fritz und Rose kommen zu Besuch

Die Windspieljahresausstellung ist für uns immer eine der "Pflichtveranstaltungen" im Jahr, die wir stets versuchen, wahrnehmen zu können, da es DIE Gelegenheit im Jahr ist, Freunde zu treffen und sich viele Windspiele im Ring anzuschauen.
In diesem Jahr fand die JAS in Ingolstadt statt - verbunden mit einem Coursing am Tag danach.
Für Richterin Katrin Raie aus Estland waren fast 70 Windspiele gemeldet und wir versprachen uns eine schöne Veranstaltung mit vielen Freunden und Bekannten.
Besonders freute mich, dass ich Oberon Della Casa Pulchinella sehen würde - ein Geordy-Kind von Dorothe gezogen, das ich noch nie live sehen konnte.
Voller Vorfreude machten wir uns auf den langen Weg nach Bayern, aber schon das Wetter machte uns einen Strich durch die Rechnung.
Es regnete am Samstag den ganzen Tag fast ohne Unterbrechung: das ideale Wetter, um Windspiele im Ring zu zeigen...
Nichts desto trotz hatten wir eine schöne Zeit "neben dem Ring". Neben Oberon konnte ich auch Geordys Tochter von Karina, Dark Legend´s Occarina,  wiedersehen. Diese hatte ich einmal im Welpenalter besuchen können. So war meine Freude über diesen Überraschungsgast sehr groß.  Getoppt wurde das ganze nur noch von Rose, die mit Fritz Lindbergh (Chasing Kisses Geordy´s Fairytale), als Besucherin vorbei kam. Den kleinen Fritz hatte ich seit seinem Auszug vor fast 3 Jahren nicht mehr gesehen. Wir sind zwar in Kontakt, aber ihn zu treffen und zu sehen, wie gut es ihm geht, lässt mein Züchterherz höher schlagen. Danke liebe Rose für euren Besuch!

Dann war ja auch noch Ausstellung...
Den Anfang machte unser Luke. Nunja, ich kann es bis heute nicht nachvollziehen, aber er ging als einziger Rüde mit einem SG aus dem Ring. Im Endeffekt können wir aber auch noch froh sein, denn es hagelte bei den Hündinnen dann SGs und Gs . Da wiederum gingen alle unsere Damen mit V aus dem Ring. Claire bekam ein V2 in der Zwischenklasse und Leia ging mit einem V2 aus der Gebrauchshundeklasse, in der sie zum ersten Mal an den Start gehen durfte. Auch Luzie bekam ein V in der Offenen Klasse und das, obwohl sie total uninspiriert durch den Ring schlappte.
Sehr gefreut habe ich mich dann über das BOB von Karinas Storm.
Im Ehrenring konnten Luke und Leia dann die Paarklasse gegen starke Konkurrenz gewinnen und mit noch Luzie ging auch der Gewinn der Zuchtgruppe an uns.
Da es am Nachmittag endlich zu regnen aufgehört hatte, konnten wir einen sehr schönen Abend mit Familie Giesinger in unserem "Vorgarten" verbringen. Guter Wein, gutes Essen und vorzügliche Gesellschaft brachten diesen Tag zu einem sehr schönen Ende.

Am Sonntag war dann das Wetter leider wieder nicht so prickelnd und der Parcours war es auch nicht. Dass man auf 2 Fußballfeldern keine super anspruchsvollen Läufe erwarten kann, ist klar, aber man könnte doch mehr erwarten als einen Highspeed Kurs, der "wie Rennbahn" ist nur mit Richtungswechsel. Dementsprechend hatte lediglich Claire die Chance in dem hochkarätigen Feld aus 14!!! Hündinnen zu bestehen.
Nach einer eher mäßigen Bepunktung im ersten Durchgang, erlief sich Claire im 2. Durchgang die zweithöchste Punktzahl und landete am Ende auf dem 3. Platz. Zum Thema Punktevergabe bei diesem Coursing will ich dann auch nicht mehr sagen, als dass z.B. Leia einen sehr schönen und harmonischen Lauf mit Ambra hatte und 21 Punkte weniger auf ihren Lauf erhielt als ihre Mitläuferin. Lotte erging es ähnlich und sie wurde am Ende 8., Leia 11. und Luzie, die im stömenden Regen keine Lust mehr hatte, weiterzulaufen, wurde letzte.
Nach der Siegerehrung, die um 19:30 Uhr begann und über eine Stunde dauerte, machten wir uns dann wieder auf den Heimweg.


Zurück zur Übersicht