10.06.2019:

Wochenende in Tüttleben

Lotte in Aktion

Da unsere beiden Teilnehmerinnen an der Coursing EM noch einen abschließenden Wettkampf haben sollten, konnte ich Thorsten recht schnell überreden, an Pfingsten nach Tüttleben zu fahren.
Und wenn wir schon mal dort wären, dann könnte ich ja am Tag zuvor auch ein paar Hunde ausstellen.
Auch wenn die Fahrt für Mensch, Tier und Gefährt mal wieder eine große Herausforderung war, ist es beim Thüringer Verein immer sehr schön und uns gefiehl unser erstes Pfingstwochenende in Tüttleben sehr gut.
Die Ausstellung war sehr angenehm und wir hatten die Gelegenheit, Karina und ihre Hunde wieder zu sehen. Wir hatten einen sehr schönen, entspannten Tag mit ordentlichen Ergebnissen.
Napoleon ging mit Thorsten in den Ring und fand das Wetter so schrecklich, dass er weder laufen noch stehen konnte. Dementsprechend bekam er auch ein V3, da er sich so überhaupt gar nicht zeigen wollte.
Mehr Spaß hatte ich mit der kleinen Prinzessin Jazz im Ring. Auch sie zeigte sich dem Alter entsprechend in der Bewegung sehr verspielt aber auf dem Tisch stand sie recht ordentlich. Sie ist einfach eine ganz süße Maus und wurde mit Vielversprechend 1 belohnt.
Später im Ehrenring wurde kein Baby BIS ausgetragen, sondern alle Babys durften eine Ehrenrunde laufen und bekam zur Belohnung ein schönes Spieli. Eine sehr schöne Idee.

Nach einem geselligen Grillabend ging es am nächsten Morgen zum Coursing.
Neben Claire und Lotte durfte auch Luzie mal wieder coursen und das Feld wurde durch 3 Rüden kompettiert.
Claire lieferte 2 schöne Läufe ab, zeigte, dass unser Training richtig aufgebaut war und dass sie bereit für die EM ist. Sie wurde 2. nur einen Punkt hinter dem Sieger Berta und bekam ein CACC, das sie nicht mehr braucht.
Luzie lief wie immer eher hinterher aber beendete beide Läufe ordentlich und sie erhielt am Ende das Res CACC.
Lotte kam das erste mal in ihrer Karriere nicht in den 2. Durchgang. Sie verspekulierte sich gleich an der ersten Rolle und verlor den Hasen. Sie suchte zwar den ganzen Lauf über, fand die Beute aber erst am Ziel wieder. Glücklicherweise durfte sie dann doch noch mal - als Begleithund - laufen. Dieses Mal konzrierte sich die kleine Flitzpiepe wieder und bot uns einen schönen Lauf. Auch sie war nun bereit für Estland.
Und auch noch schön: die Heimfahrt dauerte nur halb so lange wie der Hinweg!


Zurück zur Übersicht